Publikationen

2017

Title
Theorie der Punkte und Striche. Die Geschichte der deutschen Interpunktionslehre
Author
Karsten Rinas
Place
Heidelberg
Year
2017
Publisher
Winter
Pages
492
ISBN
978-3-8253-6800-5
Annotation

Interpunktionsregeln sind eine spezifische Form der Sprachanalyse; sie operieren mit sprachlichen Kategorien (z. B. 'Text', 'Satz'), und sie müssen auf Anwendungskontexte bezogen werden (z. B. auf grammatische oder semantische Konstellationen). In dieser Studie wird die Entwicklung dieser Sprachanalyse im deutschen Sprachraum verfolgt, wobei die antike Lehre als dominierender Ausgangspunkt gewürdigt wird. Besondere Aufmerksamkeit wird der Genese zentraler analytischer Konzepte gewidmet (etwa 'Rede', 'Periode' und 'Satz'). Diese Entwicklungen werden im Kontext der allgemeinen Linguistikgeschichte betrachtet. Zudem wird der Einfluss anderer Disziplinen reflektiert, also Impulse aus Gebieten wie Rhetorik, Stilistik, Poetik, Musiktheorie, Logik und Philosophie. Darüber hinaus werden diese Wandlungen kulturhistorisch verortet. So hat der 'Geist des Barock' in der deutschen Interpunktionslehre ebenso seine Spuren hinterlassen wie der Sturm und Drang oder der Deutsche Idealismus.

Komentář v češtině: zurnal.upol.cz — Nová monografie seznamuje s dějinami teorie německé interpunkce


Title
Sprachgebrauch und Sprachbeurteilung in Österreich am Beispiel der jüngeren Generation
Author
Oldřich Břenek
Place
Berlin
Year
2017
Publisher
Frank & Timme
Pages
106 s. + CD
ISBN
978-3-7329-0367-2
Annotation

Wie entwickelt sich Sprache und wo werden neue Tendenzen sichtbar? Und spricht man in Österreich nun Deutsch, Österreichisch oder gar bevorzugt Dialekte? Oldřich Břenek hat die Entwicklung des österreichischen Deutsch vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis heute untersucht. Die aktuelle Jugendsprache hat er sich dabei sehr genau angesehen. Aus der Sprachverwendung und Sprachbewertung durch Jugendliche – vor allem durch solche mit höherem Bildungsniveau – leitet er zum Teil überraschende Erkenntnisse zum gegenwärtigen Verhältnis von Dialekt und Standardsprache, zu deren Kodifizierung und öffentlicher Geltung sowie zum Stand des österreichischen Deutsch im gesamten deutschen Sprachraum ab.


Title
Der Erste Weltkrieg in der deutschsprachigen Literatur und Publizistik Böhmens und Mährens. Eine Bestandsaufnahme.
Author
Milan Horňáček, Sabine Voda Eschgfäller a Alžběta Peštová (eds.)
Place
Olomouc
Year
2017
Publisher
Univerzita Palackého
Pages
148
ISBN
978-80-244-5184-8
Annotation

Die vorgelegte Publikation setzt sich mit der Reflexion des Ersten Weltkriegs in der deutschsprachigen Literatur Böhmens und Mährens auseinander. Der Schwerpunkt wird besonders auf den multinationalen und multikulturellen Charakter des Raumes Böhmen und Mähren und dessen Einfluss auf die Wahrnehmung des Weltkriegs und seine literarische Darstellung gelegt. Die einzelnen Kapitel setzen sich u.a. mit der Rezeption von E.M. Remarques Roman „Im Westen nichts Neues“ in Böhmen und Mähren, mit dem Bild der Ostfront bei deutschböhmischen und –mährischen Autoren, mit J. Kreutz Kriegsroman „Die Einsame Flamme“, Hans Natoneks Sportroman „Die Kinder einer Stadt“, mit anthroposophischen Deutungen des Weltkriegs, sowie allgemein mit zentralen Kriegsnarrativen und Sinndeutungen auseinander.


Title
O německy psané literatuře pražské, moravské a židovské
Author
Ingeborg Fialová-Fürstová
Place
Olomouc
Year
2017
Publisher
Univerzita Palackého
Pages
331
ISBN
978-80-244-5081-0
Annotation

Soubor statí/kapitol, které se věnují dějinám německy psané literatury u území Čech a Moravy od romantiky po současnost a zejména literatuře německy píšících židů. Jednotlivé kapitoly knihy se zabývají například pražskou německou literaturou, konflikty otců a synů v německé literatuře, výzkumem „židovské literatury“ z Moravy nebo vymezením pojmu moravské německé literatury.

2016

Title
Die homoerotische Camouflage im literarischen Werk Josef Mühlbergers
Author
Lukáš Motyčka
Place
Berlín
Year
2016
Publisher
LIT Verlag
Pages
396
ISBN
978-3-643-50401-2
Annotation

Die vorliegende Studie über Josef Mühlberger (1903-1985) liefert eine neue Perspektive auf das umfangreiche literarische Werk des bekannten deutschböhmischen Autors. Sie versteht sich als eine Revision der bisherigen Deutung des sogenannten sudetendeutschen Schriftstellers als ein politischer Autor. Das Buch deckt die dem ganzen Werk zugrundeliegende ästhetische Strategie der literarischen Camouflage in Bezug auf das Thema der mann-männlichen Intimität auf, indem der Einfluss des über tausend Jahre währenden Diskurses über die mann-männliche Intimität auf Mühlbergers Werk mithilfe eingehender Analysen aufgezeigt wird.


Title
Max Brod: Das Buch der Liebe. Lyrische und dramatische Dichtungen
Author
Ingeborg Fialová-Fürstová a Klaus Völker (eds.)
Place
Göttingen
Year
2016
Publisher
Wallstein
Pages
350
ISBN
978-3-8353-1794-9
Annotation

Edition und Herausgabe ausgewählter Lyrik Max Brods aus seinen lyrischen Sammlungen. Brod veröffentlichte neben seinem erzählerischen Werk auch fünf Lyrikbände. Die Gedichte handeln von seinen großen Themen wie Liebe, Identitätssuche und Judentum oder korrespondieren mit den Topoi von Expressionismus und Neuer Sachlichkeit. Andere führen einen Dialog mit den Prager Freunden Franz Werfel und Franz Kafka. Als Beispiel für Brods frühe Theaterstücke, die von sinnenfreudiger Leidenschaftlichkeit zeugen, von Einsamkeit, Sehnsucht und Liebesnot, steht »Die Höhe des Gefühls« (1910). In seinen späteren Stücken spielt er mit Mustern des Trivialromans, des Volksmärchens, des Boulevardtheaters. Entsprechend unterhaltsam ist das Schauspiel »Lord Byron kommt aus der Mode« von 1929. Als Übergang zwischen den erotischen Gedichten und den Dramen steht das kleine Stück »Die Erlöserin«.


Title
Deutschlernen „von unten“: Böhmakeln und Kuchldeutsch
Author
Bettina Morcinek, Veronika Opletalová, Helmut Glück a Karsten Rinas
Place
Wiesbaden
Year
2016
Publisher
Harrassowitz
Pages
392
ISBN
978-3-447-10617-7
Annotation

Die Monografie präsentiert die Spuren des Böhmakelns, dieser besonderen Ausprägung des deutsch-tschechischen Sprachkontakts, die vor allem das Wienerische prägte. Authentische Quellen des Böhmakelns gibt es kaum, doch ‚der Böhme‘ und sein gebrochenes Deutsch wurden häufig in literarischen und journalistischen Texten sowie auf Theater- und Kleinkunstbühnen thematisiert. Das Buch beschreibt die historischen und soziologischen Hintergründe von Böhmakeln und Kuchldeutsch, befasst sich mit den deutschen Varietäten, die Tschechen gelernt haben, gibt einen Überblick über verschiedene deutsch-tschechische Sprachmischungen, sichtet und kommentiert die Quellen des Böhmakelns und skizziert seine linguistischen Charakteristika. Der zweite Teil enthält eine Quellensammlung sowie eine Begleit-CD mit Hörbeispielen, die Böhmakeln in Kabarett, Lied, Hörspiel und Film zwischen ca. 1910 und 1986 dokumentieren.


Title
Tristan-Romane: Zur spätmittelalterlichen Rezeption von Gottfrieds Tristan in den böhmischen Ländern
Author
Kristýna Solomon
Place
Göppingen
Year
2016
Publisher
Kümmerle
Pages
260
ISBN
978-3-86758-037-3
Annotation

Der Tristan-Stoff gehört zu den meist verbreiteten literarischen Stoffen des europäischen Mittelalters. Der Stoff stammt ursprünglich aus Frankreich und wanderte durch ganz Europa. Über deutsche Länder gelangte "Tristan" nach Böhmen, wo er von zwei Autoren bearbeitet wurde. Zuerst von Heinrich von Freiberg (nach der Vorlage von Ulrich von Türheim), welcher nachweislich in regem Kontakt mit den böhmischen adeligen Höfen war. Im Prolog erwähnt er seinen Mäzenen, welcher der böhmischen adeligen Familie von Lichtenburg angehörte. Ausgangs des 14.Jahrhundert wurde der Roman von einem Anonymus ins Alttschechische übersetzt. Der tschechische "Tristant"-Roman stellte in der Forschung leider nur ausnahmsweise ein Thema dar, was zum Teil der Tatsache zuzuschreiben ist, dass die tschechische Literaturwissenschaft, den Emanzipationsversuchen der Nationalbewegung und später der sozialistischen Dogmatik folgend, kaum Raum für die Rezeption der ursprünglich auf Deutsch bearbeiteten Literatur gesehen hat. Der Roman stand nun eine Zeitlang am Rande des Interesses und wurde als Unterhaltungsliteratur geringer Qualität abgetan. Das Ziel des Projekts ist nun, das Defizit abzuschaffen. Das Buch sieht sich nun als Plädoyer für die Anerkennung des Tristan-Romans als konstitutiven Bestandteil europäischer Erzähltradition und gleichzeitig für das Konzept interkultureller Mediävistik.


Title
Nejstarší matrika olomoucké univerzity z let (1576) 1590-1651. Die älteste Matrikel der Olmützer Universität aus den Jahren (1576) 1590-1651
Author
Libuše Spáčilová a Vladimír Spáčil
Place
Olomouc
Year
2016
Publisher
Univerzita Palackého
Pages
433
ISBN
978-80-244-5116-9
Annotation

Für die Erforschung der Geschichte der Olmützer Universität stellt die älteste Universitätsmatrikel eine bedeutende Quelle dar, die ermöglicht, die Reichweite des Wirkens dieser Institution in der ersten Phase ihres Bestehens festzustellen; doch war dieses Dokument bisher als Ganzes in Form einer Edition dem breiten Kreis von Forschern, die Fächer nicht nur im Bereich der Geschichte der böhmischen Länder, sondern auch in anderen Forschungsbereichen interessieren, nicht zugänglich. Deshalb legen die Editoren die erste vollständige Edition dieser wichtigen Quelle vor.